Zum Inhalt springen

BA-Student der Eissmann Group nimmt an Formula Student teil

Eissmann-Student Frank Stummp engagiert sich im BA-Racing-Team der Berufsakademie Friedrichshafen. Ziel dieses Projekts ist die komplette Konstruktion und Fertigung eines Formel Student Rennwagens. 

Das BA Racing Team wurde im Oktober 2005 gegründet. Zwei Studenten brachten die Idee aus den USA an die Berufsakademie Friedrichshafen. Mittlerweile nimmt das BA Racing Team (BART) schon das dritte Jahr bei Formula-Student-Events in ganz Europa teil. Die Formula Student ist ein Konstruktionswettbewerb von Hochschulen aus aller Welt. Laut Eissmann-Student Frank Stumpp "ist der größte Vorteil, dass die teilnehmenden Studenten den Produktentwicklungsprozess komplett in eigener Erfahrung erleben können". Das in den Vorlesungen erlernte Wissen wird in Konstruktion, Simulation, Fertigung und Versuch praktisch angewendet. Zusätzlich werden neue Erfahrungen in den Bereichen Projektmanagement, Finanzplanung und Sponsoring gewonnen. 

Das gesamte Team besteht dieses Jahr aus 44 Studenten der Studienrichtungen Maschinenbau, Konstruktion und Elektrotechnik. Die Mitglieder sind in einzelne Teams zur Ausarbeitung der Konzepte eingeteilt. Hierbei handelt es sich sowohl um technische Untergruppen (wie Body, Powertrain,…), als auch um wirtschaftliche Bereiche wie Marketing und Controlling. 

Frank Stumpp ist zusammen mit seinem Team Suspension für die Entwicklung und Auslegung des neuen Fahrwerks verantwortlich. Erstmals wird dieses mit modernen Analyseprogrammen simuliert und optimiert. 

Die zu Beginn der Arbeit festgelegten Konzepte befinden sich mittlerweile in der Ausarbeitung. Ziel des diesjährigen Teams ist es den "BART08" am Hockenreimring und in Silverstone an die Spitze zu fahren. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, gibt es in allen Bereichen des Fahrzeugs Verbesserungen und Optimierungen. Wichtigste Punkt ist hierbei die Zuverlässigkeit des Motors. Dieser fiel in den letzten beiden Jahren im Langstreckenrennen aus. Da eine Reparatur während des Rennens nicht erlaubt ist, gingen bereits 400 der möglichen 1000 Bewertungspunkte verloren. 

"Unser größtes Ziel ist daher eine frühzeitige Fertigstellung des Rennwagens, um eine lange Testphase zu gewährleisten" erklärt Frank Stumpp. 

Die Eissmann Group wünscht dem Racing-Team viel Erfolg für die Events in Silverstone und Hockenheim. Ready, steady, go!

Weitere Informationen unter:
www.ba-racing-team.de
www.formulastudent.de